06 September 2019

aktuelle Stellenausschreibung

Seit über 40 Jahren sind wir als größte ambulante Einrichtung in der Region Edenkoben, Herxheim, Offenbach in der Kranken- und Altenpflege tätig. 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pflegen und versorgen derzeit mehr als 600 Patienten.

Wir suchen zur Beratung, Begleitung und Unterstützung unserer Geschäftsführung zum

  1. Januar 2020 oder früher eine/n

Qualitätsmanagement-Beauftragte/n (m/w/d)

in Teilzeit (19,5 Std./Woche)

mit einer entsprechenden abgeschlossenen Weiterbildung und praktischer Erfahrung im Bereich Qualitätsmanagement.

Zu den Aufgaben im Rahmen von Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung gehören die

  • Förderung und Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems
  • Implementierung und Fortschreibung unseres einrichtungsinternen QM-Handbuchs sowie des digitalen Qualitätsmanagementsystems
  • Planung und Koordination von Projekten zur Qualitätssicherung
  • Initiieren, koordinieren, begleiten und überprüfen von Qualitätsmanagementmaßnahmen und        Qualitätsmanagementstrukturen
  • Unterstützung und Förderung bei der Erstellung und Weiterentwicklung von Konzepten und Standards
  • Etablierung des Qualitätsbewusstseins bei den Einrichtungsmitarbeitern
  • laufende Information der Geschäftsführung über pflegerelevante Verwaltungsvorgänge und Neuerungen
  • Begleitung bei der Vor- und Nachbereitung von Prüfungen

 

Weiterhin suchen wir eine

stellv. Pflegedienstleitung (m/w/d)

in Teilzeit (12,5 – 19,5 Std./Woche)

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • eigenverantwortliche Touren- und Einsatzplanung
  • Organisation und Koordination des Personaleinsatzes
  • Beratung von Patienten und deren Angehörigen in allen pflegerischen Belangen
  • Erstbesuche
  • Pflegevisiten
  • Kontrolle der Pflegedokumentation und Pflegeplanung
  • Leitung von Teamsitzungen
  • Mitarbeitergespräche
  • Vertretung der Pflegedienstleitung in allen Bereichen bei deren Abwesenheit
  • Ausführung von Einzelaufträgen die dem Wesen nach zum Aufgabengebiet gehören

Ihr Profil:

  • eine staatlich anerkannte abgeschlossene Pflegefachausbildung und mehrjährige Berufserfahrung im stationären oder ambulanten Pflegebereich
  • Fähigkeit zur Kommunikation und Kooperation sowie zu systematischem und strukturierten Vorgehen, Belastbarkeit und sicheres Auftreten
  • fundierte EDV-Kenntnisse (Word, Excel)

Unser Angebot:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit mit Entwicklungsmöglichkeiten
  • Mitarbeit in einem sehr gut qualifizierten, motivierten und engagierten Team
  • Vergütung nach den tariflichen Regelungen des TVöD und betriebliche Altersversorgung

Es besteht die Möglichkeit, die beiden ausgeschriebenen Stellen zu kombinieren.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne Frau Sibylle Schmitz-Kuhn unter Tel.: 07276/9890-17 zur Verfügung.

Sie arbeiten gerne selbständig und möchten mit Einsatzfreude und Verantwortungsbereitschaft in unser Team einsteigen?

Dann senden Sie bitte Ihre vollständige und aussagefähige Bewerbung bis 20.09.2019 an:

Ökumenische Sozialstation Edenkoben-Herxheim-Offenbach e.V.

- Personalabteilung -

Käsgasse 15

76863 Herxheim

05 August 2019

Gesundheitsstaatssekretär Thomas Gebhart bei der Ökumenischen Sozialstation in Herxheim

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der südpfälzische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit  Dr. Thomas Gebhart (CDU) die Ökumenische Sozialstation Edenkoben-Herxheim-Offenbach e.V. in Herxheim. Im Mittelpunkt stand das Thema Bürokratie in der ambulanten Pflege. Um sich einen weiteren Eindruck direkt aus der Praxis zu verschaffen, begleitete Gebhart eine Mitarbeiterin der Sozialstation auf der Fahrt zu Patienten.

Ein Hauptproblem sei das Verordnungswesen, das großen bürokratischen und personellen Aufwand verursache, so die Leitung der Sozialstation. Gebhart sicherte zu, dieses Thema neben zahlreichen weiteren Punkten mit nach Berlin zu nehmen. Gebhart erläuterte bereits auf den Weg gebrachte Veränderungen, die die Situation in der Pflege verbessern sollen. "Die Gespräche mit Mitarbeitern und Patienten direkt im Tagesgeschäft zeigen mir auf, wo wir in der Gesetzgebung weiter ansetzen müssen.

Thomas Gebhart hat erläutert, weshalb das Ministerium derzeit viel Tempo macht: "Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern. Dazu gehört auch, dass neue Methoden, die Nutzen stiften, schneller zur Anwendung kommen. Das wollen wir ändern." 

Gebhart verwies bei seinem Besuch auf bereits in Kraft getretene Verbesserungen. Ein wichtiger Punkt ist etwa, dass in der ambulanten Pflege Tariflöhne durch die Kassen refinanziert werden müssen. "Unser wichtigstes Ziel ist die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte, damit mehr Menschen den Beruf ergreifen und dort bleiben. Bis 2030 wird die Zahl der über 80-jährigen in Deutschland um mehr als 50% zunehmen, der Pflegebedarf wird weiter wachsen."

26 April 2019

Gymnastik für Senioren

Inspiriert durch die Kampagne „Ich bewege mich – mir geht es gut!“ bieten die Gemeindeschwester-plus

Patricia Niederer und die Bewegungsbegleiterin Birgit Grill einen Gymnastikkurs speziell für Senioren an.

Die Gruppe trifft sich 1x wöchentlich in den Räumlichkeiten der Ökumenischen Sozialstation in Herxheim.        

                         

Nähre Infos erhalten Sie bei:

Frau Patricia Niederer

Tel.-Nr.: 07276 / 98 90 50 oder 0176 / 11989077

E-Mail: gemeindeschwester.plus@sozialstation-ahz.de

08 Februar 2019

Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Begleitung im Andersland
Kostenfreie Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz im Haus der Ökumenischen Sozialstation Edenkoben-Herxheim-Offenbach e.V.

 

Der Pflegestützpunkt Herxheim bietet ab August 2019 eine spezielle Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz an. WÖRHEIDE Konzepte wird den Kurs in Zusammenarbeit mit den Pflegekassen durchführen.

In Deutschland sind 1,5 Million Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen. Über 70 Prozent der Kranken werden zu Hause von Angehörigen versorgt, die selbst schon die Lebensmitte überschritten haben. Erfahrungen zeigen, dass bei Angehörigen ein großes Informationsbedürfnis besteht und dass diese sich Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen wünschen, da häufig soziale Kontakte durch die intensive und zeitaufwendige Versorgung eines Menschen mit Demenz abbrechen. Die Kursreihe „Begleitung im Andersland“ berücksichtigt diese Bedürfnisse. Unter der Leitung der erfahrenen Diplom-Gerontologin Reinhild Wörheide und ihres engagierten Dozententeams werden Informationen zum Verlauf der Demenz insbesondere im Hinblick auf diagnostische und therapeutische Maßnahmen, zum Umgang mit den besonderen Verhaltensweisen von Menschen mit Demenz, zur Pflegeversicherung, zu rechtlichen Aspekten und zu Entlastungsmöglichkeiten vermittelt. Laut Reinhild Wörheide ist das Ziel der Kursreihe, den erheblichen Belastungen und der zunehmenden Isolation der Angehörigen entgegen zu wirken (www.woerheide-konzepte.de).

Eingeladen sind pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz, Angehörige im Vorfeld der Pflege ebenso wie Angehörige, die langfristig mit hohem Zeitaufwand pflegen sowie Interessierte, die sich im privaten Umfeld engagieren. Das Dozententeam möchte in einer überschaubaren, in sich geschlossenen Gruppe und in entspannter Atmosphäre einen Rahmen schaffen, in dem Informationsvermittlung und entlastende Gespräche möglich werden. Für die Teilnehmer ist die Kursreihe kostenfrei.

 

Die Schulungsreihe beginnt mit einer kurzen Informationsveranstaltung.

Danach folgen 7 Schulungsabende à 2 Stunden, jeweils von 18 – 20 Uhr

im Haus der Ökumenischen Sozialstation Edenkoben-Herxheim-Offenbach e.V.,

Käsgasse 15 in 76863 Herxheim.

 

Um telefonische Anmeldung beim Pflegestützpunkt wird gebeten unter:  

Tel.: 07276 / 5 03 01 63 Frau Wilhelm oder 5 03 01 64 Frau Boller

 

26 April 2019

Selbsthilfegruppe "Chronische Schmerzen"

Die Selbsthilfegruppe „Chronische Schmerzen, was nun?“ trifft sich 1x im Monat jeweils von 16:45 Uhr bis 18:45 Uhr an nachfolgend genannten Terminen in den Räumlichkeiten der Ökumenischen Sozialstation in Herxheim.

          16.09.2019

          21.10.2019

          18.11.2019

Die Treffen sind unverbindlich und kostenlos. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frau Ohmer    Tel.-Nr.:  07276 / 7685           E-Mail: Uta.Ohmer@web.de   oder

Frau Beltran    Tel.-Nr.: 06232 / 72379        E-Mail: Sonia.Beltran@outlook.de